Historie der ELMER-Gruppe

Die Erfolgsgeschichte der ELMER-Unternehmensgruppe begann in den 1960er Jahren im Norden von Nordrhein-Westfalen. Karl Elmer gründete in Warendorf das Familienunternehmen und stellte die Weichen für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens.

Zurück | ELMER-Gruppe / Unternehmen / Historie

Kompetenter SHK-Fachexperte

Seit der Gründung hat sich das Unternehmen zur ELMER-Gruppe und zu einem der führenden SHK-Fachgroßhändler entwickelt – immer mit dem Bewusstsein, wo die Wurzeln liegen, aber stets mit einer klaren Vision in Richtung Zukunft. Seit über einem halben Jahrhundert stehen wir für Qualität, Vielfalt und Bodenständigkeit – tauchen Sie ein in unsere Unternehmensgeschichte.

2020

Die ELMER-Gruppe expandiert weiter: 2020 gehen die ELMER-Gruppe und Vetter & Engels Haustechnik GmbH & Co. KG eine Logistik- und IT-Kooperation ein.

2015

Die nächste Firmenintegration erfolgt 2015: Reinshagen & Schröder aus Remscheid verstärkt die ELMER-Gruppe.

2014

Eine Mehrheitsbeteiligung am Sanitärgroßhandel Otto Bechem & Co. KG aus Essen wird vollzogen und trägt maßgeblich zum Wachstum in der jüngeren Vergangenheit bei.

2013

Das Siegener Unternehmen Reichwald + Co wird vollständig in die ELMER-Unternehmensgruppe integriert. Der Sanitär- und Heizungshandel firmiert ab 01.01.2013 unter Reichwald Haustechnik GmbH & Co. KG.

2007

Mit der Tigges + Zepke GmbH & Co. KG schließt sich ein weiteres familiengeführtes Unternehmen der ELMER-Gruppe an.

2001

Mit der Beteiligung an dem traditionsreichen Fachgroßhandel Schmitz Haustechnik in Bonn erhält die ELMER-Familie weiteren Zuwachs. Die Gruppe etabliert sich damit auch im Süden von NRW.

1999

Um auch im westlichen Nordrhein-Westfalen Fuß zu fassen, beteiligt sich die ELMER-Gruppe am etablierten Familienunternehmen Menge aus Mönchengladbach.

1998

Die ELMER-Logistik wird gegründet. In Dormagen entsteht ein hochmodernes 20.000 m² großes Zentrallager. Das automatische Kleinteilelager und die papierlose Kommissionierung gelten im Rheinland als beispielhaft.

1996

Mit der Akquisition von Doberg-Steiner in Köln wird erneut ein Wettbewerber übernommen. Die Unternehmensgruppe wächst weiter.

1993

Ein weiteres Zentrallager wird in Rheine errichtet. Somit erfolgt der erste Schritt in Richtung Niedersachsen – die Erweiterung der Geschäftsbereiche wird abermals vorangetrieben.

1988

Das Unternehmen erwarb und integrierte das Wettbewerbsunternehmen Zimmer und Kellermann GmbH aus Düsseldorf. Diese weitere Vertriebsgesellschaft bildete den Ausgangspunkt der Ausweitung unseres Absatzgebietes im Rheinland.

1982

In Bottrop wird die ELMER GmbH & Co. KG gegründet. Hier entsteht der Neubau eines 22.000 m² großen Zentrallagers und einer 2.000 m² großen Ausstellung. Die Ausstellung erhielt zuletzt in 2020 einen Komplettumbau.

1977

In Bönen im Kreis Unna wird die zweite Filiale eröffnet – die Filialisierung des Unternehmens beginnt. Nur kurze Zeit später wird genau dieser Standort zur ersten rechtlich selbstständigen Vertriebsgesellschaft.

1965

Am 1. Juli gründet der junge Karl Elmer das gleichnamige Unternehmen „Sanitär- & Heizungsfachgroßhandel Elmer“ in Warendorf. Er legt damit den Grundstein für seinen späteren Erfolg.